St. Johannes Schützenbruderschaft Lammersdorf 1882 e.V.

Glaube, Sitte und Heimat

 
 

 

 

Schützenfest Lammersdorf 2017


(Platzhalter für Bild)


Das dreitägige Schützenfest an Pfingsten bescherte der St. Johannes Schützenbruderschaft am Ende drei neue Majestäten, die sich bei der Pflicht der Schießwettbewerbe erfolgreich durchsetzen konnten.

Ein Höhepunkt war selbstverständlich die Ermittlung des neuen Schützenkönigs. Dies wurde Dietmar Heeren - er folgt auf Dennis Schrey. Natürlich war der Jubel am Schießstand groß als mit dem 59. Schuss der Vogel von der Stange fiel und somit ein neuer König feststand. Zwei weitere harte Mitbewerber um den Titel waren zudem noch Peter Strauch und Richard Kalz, die große Gegenwehr leisteten und es dem neuen König nicht leicht machten.

Alte und neun Jungschützenprinzessin ist wieder Anke Braun. Übrigens zum dritten Mal in Folge. Außerdem ist die erfolgsverwöhnte junge Dame amtierende Bezirksjungschützenprinzessin.

Last but not least gibt es auch einen neuen Dorfkönig. Unter zehn Teilnehmern ging es spannend zu, doch bereits mit dem 47. Schuss gelang es Walter Siebertz, dem Tierchen den Garaus zu machen – er landete am Ende ganz vorne und übernimmt diese Königswürde vom künftigen Schützenkönig Dietmar Heeren .

Bereits der Auftakt am Samstag mit der Dorfmeisterschaft brachte große Gaudi - ist doch dieser Wettbewerb längst schon Tradition geworden. Eine äußerst willkommene Gelegenheit bei der sich die 5 anwesenden Ortsvereine einen spannenden Kampf lieferten. Am Ende rangierte die Funkengarde vorne mit 258 Ringen die beste Einzelschützin war Simone Schmitz, gefolgt von der Feuerwehr mit 252 Ringen, hier war Rene Johnen bester Einzelschütze. Auf Platz drei landete der Kirchenchor mit 248 Ringen Susanne Kreitz war hier die beste Schützin.

Am Sonntagmorgen erfolgt zunächst ein Gottesdienst mit anschließender Kranzniederlegung. Nach dem Frühschoppen stand zunächst die Abholung des amtierenden Schützenkönigs Dennis Schrey auf dem Programm, bevor der Festzug sich durch den Ort in Bewegung setzte. Hier nahmen die Ortsvereine und die Schützen aus Petergensfeld teil. Für die musikalische Begleitung sorgte die Musikvereinigung Roetgen unter der Leitung von Manfred Reinartz. Zum Ausklang des Schützenfestes gab es Montag eine zünftigen Frühschoppen.

Allen neuen Würdenträgern Herzlichen Glückwunsch.


Bezirksjungschützentag Lammersdorf 2017

 

 

 

In diesem Jahr war die St. Johannes Schützenbruderschaft Lammersdorf Ausrichter des 33. Bezirksjungschützentages im Bezirksverband Monschau. Dieser stand unter dem Motto „ Alle ziehen an einem Strang“. Aus diesem Anlass trafen sich rund 60 Aktive aus 9 Bruderschaften aus dem Bezirksverband um ihre neuen Majestäten zu ermitteln. 

Zunächst begann die Veranstaltung am Mittag mit den Schießwettbewerben. Beim Pokalschießen in der Schüler – und Jungschützenklasse ging es um die Qualifizierung für das Diözesanpokalschießen das in diesem Jahr vom 17. bis 18. Juni in Wegberg im Rahmen der Diözesanjungschützentage stattfindet. Gleichzeitig begann die Bruderschaft mit der „ Spiele-Olympiade“. Hierbei ging es um Geschicklichkeit, Ausdauer und Glück war auch  im Rennen. Alle waren begeistert und machten voller Elan mit, obwohl hier und da auch ein wenig Skepsis dabei war, weil niemand im Vorfeld musste was auf ihn zukam. Umso grösser war teilweise die Überraschung und die einzelnen Ergebnisse waren schon recht lustig für alle Beteiligten. Der anwesende Bezirksjungschützenmeister Christian Gollub war mit dem Verlauf auch sehr zufrieden.  Ihm sind diese Treffen der Jugend enorm wichtig, um Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig kennen zu lernen. Das Wetter spielte auch noch  mit, so dass auch einige Spiele im Freien ausgetragen werden konnten. 

Am Nachmittag  ging es dann endlich an die Ermittlung der neuen Majestäten. Der Wettbewerb sorgte für große Spannung. Unter kräftigen Anfeuerungsrufen gaben alle amtierenden Majestäten ihr Bestes. Nachdem der Vogel stark wackelte und kippte aber immer noch festhing hatte dann letztendlich Stephan Cosler von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roetgen viel Glück und holte den Vogel mit dem 59. Schuss von der Stange. Er trägt nun den Titel des neuen Bezirksschülerprinzen. Genau 10. Schuss weniger benötigte Anke Braun von der ausrichtenden Bruderschaft Lammersdorf. Mit einem schnellen Schuss sicherte sie sich den Titel der amtierenden Bezirksjungschützenprinzessin. Die neuen Majestäten wurden stürmisch gefeiert.  

Anschließend wurde Jugendmesse gehalten, zelebriert von Gemeindereferent Michael Kock aus Erkelenz und mitgestaltet vom Chor Canastic aus Lammersdorf. Hier wurden nun die scheidenden Würdenträger verabschiedet und die Neuen inthronisiert. Christian Gollub dankte Maik Kopic             ( scheidender Bezirksschülerprinz aus Rollesbroich ) und Matthias Sienkiewicz ( scheidender Bezirksjungschützenprinz aus Kesternich ). Den neuen Würdenträgern Stephan Cosler und Anke Braun wurden die Schärpen umgehangen. 

Zu Schluss wurde noch die siegreiche Mannschaft aus Kesternich der begehrte Wanderpokal überreicht. 

 

 

 

Mitgliederversammlung 2017

 

 
 

Der Brudermeister Rolf Drescher begrüßte die zahlreich erschienenen anwesenden Schützen recht herzlich in der Gaststätte Lammersdorfer Hof zur alljährlichen Mitgliederversammlung.


Nachdem die ersten Punkte der Tagesordnung abgehandelt wurden, alle Berichte verlesen waren und die Kassenprüfer Franz Josef Hammelstein und Michael Graff eine sachlich und rechnerisch richtige Kassenführung bestätigten wurde der Kassierer und der Vorstand entlastet. Anschließend standen die Neuwahlen auf dem Programm. Wiedergewählt wurden der Brudermeister Rolf Drescher, die Geschäftsführerin Sabrina Drescher, der Kassierer Udo Thomas, der Schießmeister Friedrich Flachs und der Kommandant Alois Johnen. Franz Josef Hammelstein scheidet als Kassenprüfer aus, hier wurde Manfred Graff neu gewählt.


Als weiteren Höhepunkt standen die Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung.

Für 10 jährige Mitgliedschaft wurden Udo Thomas, Sebastian Heeren und Franz Josef Birkigt geehrt. Manfred Graff ist seit 25 Jahren Mitglied der Bruderschaft, Manfred Klein, Rudolf Haas und Jürgen Rollesbroich seit 40 Jahren. Zum Ehrenmitglied (60 Jahre Mitgliedschaft) wurde Robert Johnen ernannt. Heinz Gattinger ist bereits seit 70 Jahren Mitglied in der Bruderschaft und konnte für diese besondere Ehrung ebenfalls eine Urkunde in Empfang nehmen.


Eine weitere besondere Ehre wurde Friedrich Flachs zuteil. Er wurde mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz durch Dirk Vormstein vom Bezirksschützenverband Monschau ausgezeichnet. Der Schießmeister war sichtlich gerührt und lies sich gerne die neue Ehrung um den Hals legen.


Weiterhin wurden befördert:

Dennis Schrey zum Offizier  und Udo Thomas zum Feldwebel


Rückblickend war sicherlich als großes Ereignis das Bezirksschützenfest zu nennen, welches die Bruderschaft im vergangen Jahr ausrichtete. Höhepunkt war der Auftritt der Band One Way im Festzelt am Freitagabend. Trotz zahlreicher schlafloser Nächte und einigen Magenverstimmungen bei den Vorstandsmitgliedern im Vorfeld lief die Veranstaltung sehr gut und die Bruderschaft wurde als guter Gastgeber gelobt. Der Ortsvorsteher lobte die Bruderschaft diesbezüglich ebenfalls und zollte ihr seinen Respekt für das gelungene Fest, das auch sehr werbewirksam für den Ort gewesen sei. Außerdem musste er feststellen, dass bei der Besichtigung des Aachener Doms eine sehr gute Atmosphäre zwischen den Schützen herrschte.


Der Verein zählt derzeit 90 Mitglieder. Weiterhin konnte eine Wertungsmaschine für die Bruderschaft angeschafft werden.

 

Kirmes 2016 in Lammersdorf

 

Eröffnet wurde die Kirmes in diesem Jahr wie immer am Samstagabend mit der heiligen Messe in der Pfarrkirche.  Pfarrer Michael Stoffels zelebrierte diese, in der auch die Inthronisation der neuen Schützenmajestäten erfolgte. Es erhielten neben dem Schützenkönig Dennis Schrey auch Jungschützenprinzessin Anke Braun ihre Insignien. Die musikalische  Gestaltung der Messfeier wurde durch das Mandolinenorchester Hürtgenwald übernommen, wozu es am Ende reichlich Beifall gab. Im  Anschluss  an die Messe wurde dann der Kirmesknochen ausgegraben und im Pfarrheim begann der Kirmesball. Zu späterer Stunde wurden die neuen Würdenträger hier nochmals begrüßt und ein ausgedehnter Königswalzer fehlte ebenfalls nicht; was sich doch als eine schweißtreibende Angelegenheit erwies.

Am Sonntagmorgen begannen die Feierlichkeiten mit einem Frühschoppen. Hier gab es eine besondere Überraschung und Ehrung für Ingo Braun.  Er erhielt aus den Händen von Bezirksbundesmeister Kurt Bongard den Hohen Bruderschaftsorden.

Nach dem sonntäglichen Frühschoppen machten sich die Ortsvereine  und die befreundete Bruderschaft aus Petergensfeld auf zur Residenz des neuen Schützenkönigs Dennis Schrey. Dort  erfolgte wenig später der Vorbeimarsch und der Festzug setzte seinen Weg durch den Ort fort. Begleitet von den Ortsvereinen Feuerwehr, sowie den Karnevalsfreunden.

Rund um das Pfarrheim wurde hiernach auf der Festwiese weiter gefeiert. Der neue Ehrenkönig wurde ermittelt. Alle ehemaligen Könige und Königinnen sind hierzu startberechtigt. Hier setzte sich Sebastian Heeren ( neben 11 anderen Bewerbern  um dieses Amt ) mit dem  78 Schuss durch.

Anschließend wurde die neuen Schützenliesl ermittelt. Insgesamt 14 Teilnehmerinnen machten es dem Vogel schwer. Schließlich gelang es Anke Braun mit dem 52. Schuß den Vogel von der Stange zu holen.

Außerdem gab es Public Viewing. Die Spiele der Europameisterschaft wurden live im Pfarrheim in gemütlicher Runde miterlebt. 

Montags klang das Kirmestreiben dann aus. Traditionsgemäß  nach Frühschoppen und Mittagessen wurde die Kirmes am Abend begraben.

 

Bezirkskönigsschießen 2016 in Lammersdorf

 

Bezirkskönigsschießen 2016 in Lammersdorf

anlässlich des 68. Bezirksbundesfestes vom 26. bis 28. August 2016 in Lammersdorf

 

Anlässlich des 68. Bezirksbundesfestes vom 26. bis 28. August 2016 fand das diesjährige Bezirkskönigsschießen in Lammersdorf im Schützenheim / katholischen Pfarrheim statt.

Hierzu waren alle amtierenden Majestäten aller Bruderschaften aus dem Bezirk Monschau eingeladen. Insgesamt waren 13 Bruderschaften vertreten, wovon 12 Könige am Schießen teilnahmen. Nach der Begrüßung und Erläuterung der Regularien durch die Geschäftsführerin Sabrina Drescher aus Lammersdorf und dem stellvertretendem Bezirksbundesmeister Dirk Vormstein traten 4 Männer gegen 8 Frauen im Schießstand an, um die Bezirkskönigswürde zu erringen. Das Ergebnis bleibt zunächst geheim und wird erst beim Bezirksbundesfest am Samstag, dem 27. August in Lammersdorf im Festzelt auf dem Dorfplatz verkündet.

Im Anschluss wurde ein Preisvogelschießen für alle Schützenbruderschaften durchgeführt. Bei herrlichem Sonnenschein galt es den Vogel Stück für Stück zu erlegen. Dieser erwies sich jedoch als recht zäh, so dass der Vogelschuss bis in den späten Abend dauerte. Der linke Fuß ging nach Rollesbroich, der rechte nach Kalterherberg. Anschließend waren die Flügel dran; hier waren Höfen und erneut Kalterherberg treffsicher. Zum Schluss war noch der Rumpf übrig. Dieser wurde nach insgesamt 286 Schuss durch die Bruderschaft aus Dedenborn niedergestreckt.

Bis spät in die Abendstunden wurde anschließend bei sommerlichen Temperaturen zusammengesessen und der Tag klang gemütlich in heiterer Runde aus.